Amr Abdallah Al Beheiry

Zeichnung einer Hand mit einer Schleife um den Zeigefinger

März 2012

19. März 2012 - BITTE BEACHTEN: Gute Nachrichten - Amr Abdallah Al Beheiry ist am 27. Februar freigelassen worden! Falls Veranstaltungen vorbereitet wurden: Appelle für eine Ende der Militärprozesse können weiter geschrieben werden. Näheres unter: Egypt: Release of activist lays bare injustice of military trials for civilians

Amr Abdallah Al Beheiry wird nach wie vor in der Nähe von Kairo festgehalten, obwohl das zuständige Militärberufungsgericht seine fünfjährige Haftstrafe aufgehoben und ein Wiederaufnahmeverfahren – wieder vor einem Militärgericht – angeordnet hat.

Er war am 26. Februar 2011 vor dem Parlamentsgebäude in Kairo festgenommen worden, als er an einem Protest teilnahm. Militärpolizei und Armee trieben seinerzeit die Protestierenden, die die Auflösung des damaligen Kabinetts forderten, gewaltsam auseinander. Dabei wurden einige von ihnen festgenommen und Berichten zufolge mit Elektroschockstäben geschlagen.

Alle Festgenommenen wurden später wieder freigelassen. Amr Abdallah Al Beheiry wurde jedoch kurze Zeit später erneut festgenommen. AugenzeugInnen gehen davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen der erneuten Festnahme von Amr Abdallah Al Beheiry und den Filmaufnahmen gibt, die andere Protestierende von seinen Verletzungen machten. Die Verletzungen erlitt er durch die Schläge von Polizisten und Soldaten. Die Familie von Amr Abdallah Al Beheiry wurde nicht von offizieller Seite über dessen Festnahme informiert, sondern erfuhr dies von anderen, die dabei waren.

Amr Abdallah Al Beheirys erste Gerichtsverhandlung fand am 1. März vor einem Militärgericht statt. Er durfte sich dabei nicht von einem Anwalt seiner Wahl vertreten lassen und die Anhörung dauerte lediglich einige Minuten. Noch am selben Tag wurde Amr Abdallah Al Beheiry wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre und tätlichen Angriffs auf einen Staatsbediensteten zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Zwischen dem 28. Januar 2011 und August des selben Jahres, wurden laut den ägyptischen Behörden fast 12.000 Zivilpersonen vor Militärgerichte gestellt. 8000 davon wurden wegen Straftaten wie „Verstoß gegen die Ausgangssperre“ und „rücksichtsloses Vorgehen“ verurteilt. Der kürzlich durch den regierenden Militärrat verkündete Straferlass galt nicht für Amr Abdallah Al Beheiry. Zivilpersonen vor Militärgerichte zu stellen, verstößt gegen das Recht auf ein faires Gerichtsverfahren.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Vorsitzenden des ägyptischen Militärrats, in denen Sie ihn auffordern, dass Amr Abdallah Al Beheiry ein faires Gerichtsverfahren vor einem Zivilgericht erhält oder freigelassen wird. Dringen Sie auf eine Untersuchung der Vorwürfe, Amr Abdallah Al Beheiry und andere, die zusammen mit ihm festgenommen wurden, seien Opfer von Misshandlungen geworden. Fordern Sie weiterhin, dass die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an

Field Marshal Muhammad Tantawi Leader of the Supreme Council of the Armed Forces Ministry of Defence and Military Production 23 Al Khalifa Al Ma’moun Street Kairo ÄGYPTEN (korrekte Anrede: Your Excellency /Exzellenz) Fax: (00 202) 2418 8294

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten S.E. Herrn Ramzy Ezz Eldin Ramzy Stauffenbergstr. 6-7 10785 Berlin Fax :030 477 10 49 E-Mail: Embassy@egyptian-embassy.de