Vertriebene Familien aus dem Dorf "Mittapheap 4"

Zeichnung einer Hand mit einer Schleife um den Zeigefinger

Über zwei Jahre lang lebten etwa 90 Familien in provisorischen Unterkünften am Straßenrand nahe des Touristenortes Sihanoukville in Kambodscha. Am 20. April 2007 wurden diese Familien infolge einer Landstreitigkeit von Sicherheitskräften aus dem Dorf "Mittapheap 4" (auch genannt Spean Ches) vertrieben. Polizei und Militärpolizei zerstörten die Häuser und brannten sie nieder, feuerten Schüsse in die Luft und auf den Boden ab und verletzten BewohnerInnen mit Elektro-Schlagstöcken. 13 Männer und fünf Frauen sowie zwei Polizisten wurden verletzt. Die meisten Besitztümer der BewohnerInnen wurden zerstört.

Anschließend verprügelte die Polizei die 13 Männer, nahm sie fest und klagte sie wegen „Tätlichkeit mit Körperverletzung“ und „Sachbeschädigung“ an. Sie wurden am 3. und 4. Juli 2007 vor Gericht gestellt. Das Gericht untersuchte während des Gerichtsverfahrens jedoch weder die Rechtmäßigkeit der Räumung, noch versuchte es festzustellen, wer für die Gewalt und Zerstörung wirklich verantwortlich war. Neun Bewohner wurden schuldig gesprochen und zu Haftstrafen von bis zu acht Monaten verurteilt, obwohl die Staatsanwaltschaft keine Beweismittel vorlegte, die die Männer mit den Vergehen, derer sie beschuldigt wurden, in Verbindung gebracht hätte.

Die Familien sind nach wie vor obdachlos und können kaum für ihren Lebensunterhalt sorgen, da sie kein Land und keine landwirtschaftlichen Geräte, wie beispielsweise Fischernetze, mehr besitzen. Ihre behelfsmäßigen Unterkünfte haben weder einen Trinkwasseranschluss noch einfachste Sanitäreinrichtungen. Viele Kinder leiden aufgrund der unhygienischen Zustände unter Erkältungen, Fieber und Durchfall. Die einzige Unterstützung, die sie bisher erfahren haben, kam von Seiten lokaler Nichtregierungsorganisationen. Das Grundstück, auf dem sich einmal ihr Dorf befunden hat, liegt weiterhin eingezäunt und ungenutzt da.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den kambodschanischen Innenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten, in denen Sie fordern, dass die Bewohner von Mittapheap 4 entweder auf ihr Land zurückkehren dürfen oder dass sie angemessene alternative Unterkünfte sowie eine Abfindung für zerstörtes oder beschädigtes Eigentum erhalten.

Schreiben Sie in gutem Khmer, Englisch oder auf Deutsch an

Sar Kheng Minister of Interior and Deputy Prime Minister Ministry of Interior No. 75, Norodom Blvd Khan Chamkarmon Phnom Penh KAMBODSCHA Fax: 00 855 23 212708 E-Mail: moi@interior.gov.kh Standardbrief Luftpostbrief bis 20g: € 1,70

Bitte schicken Sie eine Kopie Ihres Schreibens an die kambodschanische Botschaft

Botschaft des Königreichs Kambodscha S.E. Herrn Widhya Chem Benjamin-Vogelsdorff-Straße 2 13187 Berlin Fax: 030-4863 7972 E-Mail: REC-Berlin@t-online.de