Rita Mahato

Rita Mahato

Rita Mahato

Rita Mahato, der Gesundheitsberaterin des »Women’s Rehabilitation Centre« (WOREC) in der Siedlung Bastipur VDC im Bezirk Siraha in Nepal, wurde mehrfach angedroht, sie zu entführen, zu vergewaltigen und zu töten. Der Grund hierfür ist ihre Menschenrechtsarbeit bei WOREC, mit der sie Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, unterstützt.

Im Rahmen ihrer Arbeit für WOREC hat sie Fälle von Gewalt gegen Frauen dokumentiert. Sie meldet diese Vorfälle der Polizei, bringt Beweise bei, die zur Festnahme der Täter beitragen, und leistet den betroffenen Frauen rechtliche und medizinische Hilfe. Aufgrund ihrer Menschenrechtsarbeit ist sie wiederholt von Bewohnern der Gemeinde angegriffen worden.

Im Juni 2007 tauchten 60 bis 70 Männer beim WOREC-Büro auf und drohten, Rita Mahato und andere WOREC-Mitarbeiterinnen zu vergewaltigen und zu töten, falls sie das Dorf nicht binnen fünf Tagen verlassen sollten. Im selben Monat warfen etwa 20 Personen Ziegelsteine auf das WOREC-Büro und die Mitarbeiterinnen. Die Vorfälle wurden der Polizei gemeldet, und die Frauen forderten Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen. Bisher hat die Polizei jedoch keine Ermittlungen zu den Vorfällen eingeleitet. Rita Mahato erhält immer noch Drohungen und wird wegen ihrer Arbeit für WOREC in der Gemeinde diskriminiert. Trotz der Angst um ihr Leben führt sie die Arbeit zum Schutz der Menschenrechte von Frauen fort.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den nepalesischen Polizeipräsidenten, in denen Sie fordern, dass alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit von MenschenrechtsverteidigerInnen wie Rita Mahato zu garantieren, damit diese ihre Tätigkeit ohne Angst vor Repressalien durchführen können. Fordern Sie außerdem die Erstellung eines Planes zur Umsetzung der UNO-Erklärung zum Schutz von Menschenrechtsverteidigern in Nepal. Drängen Sie auf eine ­umfassende, sofortige und unparteiische Untersuchung der ­Drohungen gegen Rita Mahato und der Angriffe auf WOREC-Mitarbeiterinnen und das WOREC-Büro.

Schreiben Sie in gutem Nepali, Englisch oder auf Deutsch an

Ramesh Chand Thakuri
Inspector General of Police
Police Headquarters
GPO Box 407
Naxal, Kathmandu
Nepal
(korrekte Anrede: Dear Inspector General)
Fax: 009 77 - 144 15 - 593 oder - 594
E-Mail: info@Nepalpolice.gov.np
(Standardbrief Luftpost bis 20g: € 1,70)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft der Republik Nepal
S.E. Herrn Suresh Prasad Pradhan
Guerickestraße 27, 2. Etage, 10587 Berlin
Fax: 030 - 34 35 99 06
E-Mail: neberlin@t-online.de