Pressetermine Aktuell Deutschland 09. Mai 2022

Amnesty-Menschenrechtspreis: Pressekonferenz und Preisverleihung

Der Oberkörper eines Menschen, der über einem blaugestreiften Hemd eine gelbe Warnweste mit einem Organisationslogo darauf trägt und mit dem Zeigefinger aufauf das Logo deutet.

Das Logo des Äthiopischen Menschenrechtsrat (EHRCO)

Der Äthiopische Menschenrechtsrat (Ethiopian Human Rights Council, EHRCO) bekommt den Menschenrechtspreis 2022 der deutschen Sektion von Amnesty International. Die Auszeichnung wird für den selbstlosen und mit persönlichen Gefahren verbundenen Einsatz für die Menschenrechte verliehen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Aus diesem Anlass lädt Amnesty International ein zur Pressekonferenz am 30. Mai 2022 in Berlin. Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland, wird Amnestys Erkenntnisse zur Gefährdung der Meinungsfreiheit in Äthiopien und weltweit darstellen, Dan Yirga Haile, geschäftsführender Direktor des EHRCO, wird über die Herausforderungen der Menschenrechtsarbeit vor Ort sprechen und Mary Lawlor, UN-Sonderberichterstatterin, wird die Arbeit der Vereinten Nationen zu verfolgten Menschenrechtsverteidiger_innen illustrieren. 

Für den Abend lädt Amnesty Medienvertreter_innen ein zur Preisverleihung mit zahlreichen internationalen Gästen.

Hybride Pressekonferenz 

Wann: Montag, 30. Mai 2020, 11.00 – 11.30 Uhr, Einlass ab 10.30 Uhr

Wo: Amnesty International, Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin

Mit: 

  • Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland
  • Dan Yirga Haile, Geschäftsführer des EHRCO 
  • Mary Lawlor, UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechtsverteidiger_innen

Verleihung: Bildtermin und Preisverleihung

Wann: Montag, 30. Mai 2022

18.50 – 19.05 Uhr: Bildtermin mit allen Bühnenakteur_innen im Garderobenfoyer
20.00 Uhr: Beginn der Preisverleihung 
21.10 – 21.30 Uhr: Preisübergabe, Rede des Preisträgers, Laudation durch UN, Gruppenfoto
21.30 Uhr: Empfang

Wo: Maxim-Gorki-Theater Berlin, Am Festungsgraben 2, 10119 Berlin

Mit: Dan Yirga Haile nimmt den Preis für den EHRCO entgegen.
    
Mitwirkende und Künstler_innen: Mary Lawlor, UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechtsverteidiger_innen, Swetlana Gannuschkina, Leiterin der russischen Flüchtlingshilfsorganisation "Bürgerunterstützung" und Trägerin des Amnesty-Menschenrechtspreises 2003 (tbc),  Befekadu Hailu Techane, Gründer des Center for Advancement of Rights and Democracy (CARD) und ehemals "Zone-9-Blogger", Fisseha Mengistu Tekle, Amnesty-Researcher (Äthiopien), Gungun feat. Feven Yoseph (Band), u.v.a. Durch den Abend führt Aline Abboud. 

Interviewmöglichkeiten in Berlin

Wann: 23. Mai – 2. Juni 2022

Wo: Berlin, z.B. bei Amnesty International 

Mit:

  • Dan Yirga Haile, geschäftsführender Direktor des EHRCO (Äthiopien)
  • Fisseha Mengistu Tekle, Amnesty-Researcher (Äthiopien)
  • Clara Braungart, Äthiopien-Expertin bei Amnesty International in Deutschland

Akkreditierung: Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir Sie, sich bis zum Mittwoch, den 25. Mai 2022, 17.00 Uhr per E-Mail unter presse@amnesty.de zu akkreditieren. Dies gilt sowohl für die Pressekonferenz als auch für die Bildtermine und die Preisverleihung. 

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Preisträger und zur Menschenrechtslage in Äthiopien sowie Informationen zur Preisverleihung und den Gästen der Pressekonferenz finden Sie unter amsty.de/menschenrechtspreis2022

Bilder von der Preisverleihung stellen wir Ihnen am 30. Mai 2022 von 20 bis 23 Uhr unter dem angegebenen Link zur Verfügung. 
 

Weitere Artikel