Days
:
Std
:
Min

Schreib für Freiheit: Der Amnesty-Briefmarathon 2020

Danke dafür, dass du dich für Menschen in Not und Gefahr in 10 Ländern eingesetzt hast!

Deine Briefe und E-Mails an Regierungen können eine große Wirkung haben: Die Behörden in Saudi-Arabien, Myanmar, Chile, in der Türkei und auf Malta haben deine E-Mails zusammen mit Hunderttausenden anderen aus aller Welt erhalten. Eine einzelne Mail kann ungelesen im Spam-Ordner landen, aber Tausende Nachrichten, die die Einhaltung der Menschenrechte fordern, lassen sich nicht ignorieren!

Das übt Druck auf die verantwortlichen Behörden und Regierungen aus, denn sie fürchten politische und wirtschaftliche Konsequenzen.

Für diese Menschen habt ihr euch eingesetzt:

Rückmeldetool

Viele Briefe liegen ausgebreitet auf einem Tisch

Ihr habt Briefe geschrieben? Um erfolgreich Druck auf Regierungen und Behörden auszuüben, benötigt Amnesty die Ergebnisse des Briefmarathons. Jeder Brief und jede Email zählt! Wir möchten euch deshalb bitten, eure Zahlen an per Post verschickten Briefen so genau wie möglich in unser Rückmeldetool einzugeben. Ihr findet das Tool hier: www.amnesty.de/briefmarathon-rueckmeldungen2020

Der Briefmarathon wirkt!

Moses Akatugba ist 2005 im Alter von 16 Jahren in Nigeria festgenommen, gefoltert und zum Tode verurteilt worden – nur weil er angeblich Mobiltelefone gestohlen hatte. 2015 kam Moses nach 10 Jahren im Todestrakt endlich frei. Seine Videobotschaft:

Video-Datei