Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Für wen Sie sich einsetzen

Unzählige Menschen weltweit werden gefoltert. Die folgenden Schicksale sind beispielhaft für das tägliche Unrecht. Hier erfahren Sie mehr über diese Menschen und ihre persönliche Geschichte.

Für wen Sie sich eingesetzt haben

Erkin Musaev

Erkin Musaev: © PrivatErkin Musaev: © Privat

Einen ganzen Monat lang wurde der Usbeke Erkin Musaev in Haft von seinen Peinigern gequält: tagsüber folterten ihn Offiziere des Sicherheitsdienstes SNB mit Schlägen, und auch in der Nacht gönnten sie ihm keine Ruhe und verhörten ihn stundenlang. Schließlich unterschrieb er ein falsches Geständnis und wurde zu insgesamt 20 Jahren Haft verurteilt.

Weiterlesen

Gerechtigkeit für Alfreda Disbarro

Alfreda Disbarro wurde wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen und in Haft gefoltert.: © PrivatAlfreda Disbarro wurde wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen und in Haft gefoltert.: © Privat

Alfreda Disbarro wurde festgenommen, weil sie angeblich mit Drogen gehandelt hatte. Unter Eid sagte sie aus, in Haft schwer gefoltert und misshandelt worden zu sein. Derzeit wartet Alfreda Disbarro auf ihren Prozess. Ihre Foltervorwürfe wurden bis heute nicht untersucht.

Weiterlesen

"Ich glaubte nicht daran, dass ich überlebe"

Moses Akatugba wurde auf Grundlage eines unter Folter erpressten Geständnisses zum Tode verurteilt: © PrivatMoses Akatugba wurde auf Grundlage eines unter Folter erpressten Geständnisses zum Tode verurteilt: © Privat

Moses Akatugba ist frei. Zehntausende setzten sich weltweit für die Begnadigung des jungen Nigerianers ein, der zum Tode verurteilt war. In Deutschland startete die Initiative für seine Freilassung mit den "Briefen gegen das Vergessen".

Weiterlesen

Gerechtigkeit für Claudia Medina

Die Mexikanerin Claudia Medina wurde im August 2012 verhaftet, gefoltert und zu einem "Geständnis" gezwungen: © Amnesty InternationalDie Mexikanerin Claudia Medina wurde im August 2012 verhaftet, gefoltert und zu einem "Geständnis" gezwungen: © Amnesty International

Claudia Medina wurde von mexikanischen Marinesoldaten unter dem Vorwurf verhaftet, einer kriminellen Bande anzugehören. Im Marinestützpunkt wurde sie von den Soldaten so lange gefoltert, bis sie ein Geständnis unterschrieb, dass sie niemals lesen durfte.

Weiterlesen

Mahmoud Hussein freilassen!

Mahmoud Hussein trug ein T-Shirt mit der Aufschrift "Nation ohne Folter", wurde festgenommen und gefoltert: © PrivatMahmoud Hussein trug ein T-Shirt mit der Aufschrift "Nation ohne Folter", wurde festgenommen und gefoltert: © Privat

Er trug ein T-Shirt mit der Aufschrift "Nation ohne Folter" - das wurde ihm zum Verhängnis. Der heute 19-jährige Student Mahmoud Hussein wurde 2014 am dritten Jahrestag des Volksaufstands in Ägypten festgenommen. Mahmoud Hussein ist seit mehr als 500 Tagen ohne Anklageerhebung oder Gerichtsverfahren im Gefängnis.

Weiterlesen

Freiheit für Wafae Charaf und Oussama Housne!

Wafae Charaf und Oussama Housne wurden verhaftet, da sie über Haft und Folter ausgesagt haben: © PrivatWafae Charaf und Oussama Housne wurden verhaftet, da sie über Haft und Folter ausgesagt haben: © Privat

Sie berichteten, nach friedlichen Protesten willkürlich verhaftet und gefoltert worden zu sein - und wurden dafür zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Urteile senden eine unmissverständliche Botschaft: Wer in Marokko als Folteropfer gegen die Verantwortlichen Klage einreicht, läuft Gefahr, selbst hinter Gittern zu landen.

Weiterlesen

Freiheit für Muhammad Bekzhanov!

Der Journalist Muhammad Bekzhanov befindet sich mittlerweile seit 16 Jahren in Usbekistan im Gefängnis: © PrivatDer Journalist Muhammad Bekzhanov befindet sich mittlerweile seit 16 Jahren in Usbekistan im Gefängnis: © Privat

Der Journalist Muhammad Bekzhanov befindet sich mittlerweile seit 16 Jahren in Usbekistan im Gefängnis. Vor seiner Inhaftierung war er Herausgeber einer verbotenen oppositionellen Zeitung. Sicherheitskräfte folterten ihn, um ihn zu zwingen, "staatsfeindliche" Straftaten zu gestehen.

Weiterlesen

Folter stoppen und Meinungsfreiheit achten!

Raif Badawis Anwalt Waleed Abu al-Khair wurde in Haft gefoltert und misshandelt - wie viele andere politische Gefangene: © privatRaif Badawis Anwalt Waleed Abu al-Khair wurde in Haft gefoltert und misshandelt - wie viele andere politische Gefangene: © privat

1000 Stockschläge und zehn Jahre Haft: Die grausame Strafe für Raif Badawis Forderung nach Religionsfreiheit und der Säkularisierung Saudi-Arabiens. Auch sein Anwalt Waleed Abu al-Khair ist zu 15 Jahren Haft verurteilt - und im Gefängnis wie viele andere Aktivisten gefoltert und misshandelt worden.

Weiterlesen