Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Presse

AI USA zeichnet Jennifer Lopez aus

14. Februar 2007 -

Berlin, 14. Februar 2007 - Die Schauspielerin Jennifer Lopez hat in Berlin den "Artists for Amnesty Award" der US-Sektion von amnesty international (ai) erhalten. Jennifer Lopez erhielt den Preis für ihr Engagement im Rahmen der weltweiten ai-Kampagne "Hinsehen & Handeln: Gewalt gegen Frauen verhindern". Die Laudatio hielt der Friedensnobelpreisträger Dr. José Ramos Horta.

Anlass der Ehrung ist die Weltpremiere des Films "Bordertown" am 15. Februar 2007 im Wettbewerb der Berlinale. "Bordertown" (Darsteller: Jennifer López, Antonio Banderas, Maya Zapata u.a., Regie: Gregory Nava) handelt von dem Verschwinden und der Ermordung von mehr als 400 junger mexikanischer Frauen in der Grenzstadt Ciudad Juárez seit 1993.

   Dr. José Ramos Horta, Jennifer Lopez © ai

Dr. José Ramos Horta, Jennifer Lopez © ai

Die zuständigen Behörden haben die Ermittlungen zu den Morden jahrelang verschleppt. Zahlreiche Morde sind immer noch nicht aufgeklärt. Für ai kommt dieses Verhalten einer stillschweigenden Duldung gleich. Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen ist in vielen Teilen Mexikos weit verbreitet: Das Muster der Gewalt gegen Mädchen und Frauen in Ciudad Juárez ist symptomatisch für die großen Versäumnisse im mexikanischen Strafrecht. Im Zuge der ai-Kampagne erhielten die mexikanischen Behörden Appellbriefe aus aller Welt: Tausende Menschen solidarisierten sich mit den Familien der Opfer und forderten die mexikanischen Behörden auf, endlich umfassend gegen die Frauenmorde vorzugehen.



An der Verleihung des "Artists for Amnesty Award" nahm auch die amnesty-Jury der diesjährigen Berlinale teil. Als unabhängige Jury werden die Schauspielerin Christiane Paul, der Filmkritiker Dietmar Kammerer und Ayfer Ergün von der niederländischen ai-Sektion über die Vergabe des "Amnesty International Filmpreises" entscheiden. Nominiert sind Filme aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum. Die Verleihung des "Amnesty International Filmpreises" findet am 17. Februar 2007 im Rahmen der Preisverleihung der unabhängigen Jurys der Berlinale statt. Neben der Berlinale wird der amnesty international Filmpreis u.a. auch auf internationalen Filmfestivals in Amsterdam, Rotterdam, Kopenhagen und Los Angeles vergeben.

Kontakt

amnesty international

Pressestelle

030/420248-306

presse@amnesty.de