Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Literatur

In der Literatur verarbeiten Menschen ihre Erlebnisse, erzählen auch von Terror, Unterdrückung und Leid. Nicht wenige Autoren werden dafür in ihrem Heimatland verfolgt. Lesen Sie hier Rezensionen und Berichte über Erzählungen mit Menschenrechtsbezug.

Gift und Gegengift

Szene aus Birgit Weyhes Graphic Novel "Madgermans": © Zeichnung: Birgit Weyhe / avant-verlagSzene aus Birgit Weyhes Graphic Novel "Madgermans": © Zeichnung: Birgit Weyhe / avant-verlag

Menschenrechte und Terror, Flucht und Migration sind in diesem Herbst auf der Frankfurter Buchmesse ein wichtiges Thema. Gesetzt haben es jedoch nicht die Veranstalter, sondern die Verlage mit der Auswahl ihrer Neuerscheinungen.

Weiterlesen

Was nicht verschwand

Szenen aus "Eternauta": © Abbildung: Avant-VerlagSzenen aus "Eternauta": © Abbildung: Avant-Verlag

Vor 40 Jahren begann das argentinische Militär, Oppositionelle zu ermorden und ihre Leichen verschwinden zu lassen. Einer von ihnen war der Schriftsteller Héctor Germán Oesterheld. Seine 1957 erschienene Graphic Novel "El Eternauta" liegt nun auf Deutsch vor.

Weiterlesen

Die deutsche Amnesty-Sektion trauert um Roger Willemsen

Mit großer Trauer haben wir vom Tod Roger Willemsens erfahren. Amnesty International in Deutschland verliert mit ihm einen wichtigen Weggefährten.

Weiterlesen

"Unerwünscht" - Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte

Die Brüder Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam flüchteten als Kinder aus dem Iran nach Deutschland, heute sind sie Stipendiaten an Eliteuniversitäten. In ihrem Buch "Unerwünscht" erzählen sie ihre Geschichte.

Weiterlesen

Sieben Jahrhunderte Verfolgung

Klaus-Michael Bogdal hat mit "Europa erfindet die ­Zigeuner" nicht irgendein Buch zur Diskriminierung der Roma in Europa geschrieben, sondern eines der besten Werke zur Entstehung und Gegenwart von ­Vorurteilen.

Weiterlesen

Grausamer Konsum

Der Ethnologin Jeanette Erazo Heufelder ist mit ­ihrem Reportageband "Drogenkorridor Mexiko" ein erhellendes Buch über eine Region gelungen, die sich fest im Griff der Kartelle befindet.

Weiterlesen

Eine Kindheit am Nil

Als sich Anfang 2011 in Kairo Tausende von ­Menschen auf dem Tahrir-Platz versammelten und den Rücktritt von Präsident Mubarak forderten, war unter ihnen auch die ägyptische Journalistin und Schriftstellerin Mansura Eseddin. Jetzt ist erstmals ein Roman von ihr auf Deutsch erschienen.

Weiterlesen

Quälen mit System

Wo? Wer? Wie? Was dagegen tun? Mit "Folter" legt Manfred Nowak, der ehemalige UNO-Sonderbericht­erstatter über Folter, einen hellsichtigen Überblick seiner sechsjährigen Arbeit vor.

Weiterlesen

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung von Amnesty International oder der Redaktion wieder. Die Urheberrechte für Artikel und Fotos liegen bei den Autoren, Fotografen oder beim Herausgeber.