*/ ?>
Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Vereinigte Arabische Emirate

Die Rechte auf freie Meinungsäußerung sowie auf Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit wurden 2012 zunehmend weiter eingeschränkt. Mehr als 90 Regierungskritiker und Menschenrechtsverteidiger befanden sich Ende 2012 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Haft. Mindestens zwei von ihnen waren gewaltlose politische Gefangene. Die Behörden entzogen sieben der Inhaftierten willkürlich die Staatsbürgerschaft; einer der Betroffenen wurde später ausgewiesen. Mindestens sechs Menschen mussten sich wegen Veröffentlichungen in den sozialen Netzwerken vor Gericht verantworten. Frauen wurden nach wie vor durch Gesetze und im täglichen Leben diskriminiert. Ausländische Arbeitsmigranten erfuhren weiterhin Ausbeutung und Missbrauch. Es ergingen mindestens 21 Todesurteile, und mindestens eine Person wurde hingerichtet. (Stand: 31.12.2012)


Zeitraum eingrenzen

28.04.2011Urgent Action: Eine Freilassung - drei FestnahmenUA-111/2011-2
20.04.2011Urgent Action: Aktivisten nicht gefoltertUA-111/2011-1
13.04.2011Urgent Action: Aktivisten in HaftUA-111/2011
10.02.2011Menschenrechte und die Proteste im Mittleren Osten: Fragen und Antworten
09.02.2011VAE: Verhaftet wegen Unterstützung von Protesten
29.06.2010UA-ERFOLGE 2010 (2)
16.06.2010Urgent Action: Arzt freigelassenUA-105/2010-1
27.05.2010Amnesty Report 2010 Vereinigte Arabische Emirate
05.05.2010Urgent Action: Nach Festnahme "verschwunden"UA-105/2010
22.04.2010Urgent Action: Drohende HinrichtungenUA-092/2010