Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Tschad

Nach wie vor wurden gravierende Menschenrechtsverletzungen bei nahezu völliger Straffreiheit begangen. Die Rechte auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung wurden häufig verletzt. Menschenrechtsverteidiger, Journalisten und Gewerkschafter waren Schikanen, Einschüchterung, willkürlichen Festnahmen und Inhaftierungen ausgesetzt. Angehörige der Sicherheitskräfte töteten mehrere Menschen u.a. bei Protestaktionen. (Stand: 31.12.2014)


Zeitraum eingrenzen

30.07.2015Urgent Action: Gewaltloser politischer Gefangener freigelassenUA-138/2015-3
10.07.2015Urgent Action: HaftstrafeUA-138/2015-2
02.07.2015Urgent Action: Aktivist vor GerichtUA-138/2015-1
25.02.2015Amnesty Report 2015 Tschad
01.02.2015"Sie geben ja doch keine Ruhe"
28.08.2013Urgent Action: Journalist freigelassenUA-116/2013-1
28.08.2013Urgent Action: Menschenrechtler auf Bewährung freigelassenUA-073/2013-2
23.05.2013Amnesty Report 2013 Tschad
08.05.2013Urgent Action: Journalist inhaftiertUA-116/2013
16.04.2013Urgent Action: Schriftsteller weiter inhaftiertUA-073/2013-1