Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Kenia

Angriffe, die der aus Somalia stammenden bewaffneten Gruppe Al-Shabab zugeschrieben wurden, nahmen zu. Polizeiliche Antiterroreinsätze hatten mehrere Todesopfer und die Inhaftierung Hunderter Menschen zur Folge. Die Behörden verschärften Maßnahmen zur Einschränkung und Kontrolle von Aktivitäten zivilgesellschaftlicher Organisationen. Polizeiangehörige waren für rechtswidrige Tötungen, Vergewaltigungen, Folter und andere Misshandlungen verantwortlich. Frauen und Mädchen wurden weiterhin Opfer von Gewalt. (Stand: 31.12.2014)


Zeitraum eingrenzen

01.08.2016"Vom Rest der Welt vergessen"
24.02.2016Vorwort
24.02.2016Amnesty Report 2016 Kenia
17.09.2015Urgent Action: Zwangsräumung gestopptUA-153/2015-1
25.02.2015Amnesty Report 2015 Kenia
24.07.2014Kenia: Nach sechs Jahren immer noch keine Gerechtigkeit
03.04.2014Mit der Unsicherheit fertig werden, die uns alle bedroht
24.09.2013Kenia: Al-Shabaab-Anschlag ist ein verabscheuenswürdiger Angriff auf die Menschenrechte
18.07.2013Asylgutachten: Zur Verwaltungsrechtssache eines kenianischen Staatsangehörigen
23.05.2013Amnesty Report 2013 Kenia