Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Ein Bus für Amnesty

Das Amnesty-Mobil deutschlandweit on Tour: © Amnesty InternationalDas Amnesty-Mobil deutschlandweit on Tour: © Amnesty International

Das Amnesty-Mobil, unser Doppelstockbus mit Sonnendeck, ist wieder auf Tour durch Deutschland! Auf Festivals, Straßenfesten und dem Campus deiner Stadt erwarten wir dich mit einer Ausstellung, Filmen, Büchern und mehr On-Bord-Aktionsmaterial zu Menschenrechten. Außerdem wieder mit dabei: unsere Jutebeutel-Werkstatt, Informationen zur Arbeit von Amnesty International - und Menschen wie du, die sich ehrenamtlich für eine gerechte Welt einsetzen.

Fast 11.000 Kilometer legten wir im letzten Jahr zurück - und auch 2016 dreht das Amnesty-Mobil wieder eine gewaltige Runde durch die ganze Republik. Auftakt ist im Osten: Auf unserer Campustour machen wir an Universitäten in Berlin und Potsdam Halt, danach zeigen wir Courage in Leipzig. Weiter geht's zur Eröffnung der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Im Westen kannst du unseren gelben Riesen außerderm beim Dortmunder Ruhr Reggae Summer sowie beim Summerjam und dem Christopher Street Day in Köln besuchen, die wir im Juli wieder ansteuern - und in Siegen setzen wir ein Zeichen auf dem Festival contre la racisme. Im Süden empfängt uns - wie auch schon in den letzten Jahren - das Münchner Streetlife Festival. Außerdem feiert das Amnesty-Mobil zusammen mit der Amnesty-Gruppe Bühl ihren 25. Geburtstag. In den hohen Norden holen das Amnesty-Mobil das Stadtfest in Papenburg, die Landesgartenschau in Eutin sowie eine kleine Tour durch die Schulen Lüneburgs. Den Abschluss findet unsere Tour abermals auf der Frankfurter Buchmesse.

Weitere Termine kommen laufend hinzu - eine Übersicht unserer Einsätze findest du unten!

Den Blick richtet das Amnesty-Mobil in diesem Jahr auf die Kampagne"Indien: Zivilgesellschaft unter Druck": Die größte Demokratie der Welt ringt um ihre Freiheit. Indien hat eine lebendige Zivilgesellschaft, die jedoch immer stärker unter Druck gerät. Immer wieder versucht die Regierung, ihre Kritiker mundtot zu machen, NGOs wie Journalisten und Journalistinnen wird unterstellt, sie wollten die wirtschaftliche Entwicklung des Landes sabotieren, handelten aus "antinationalen" Motiven oder würden gar aus dem Ausland gesteuert.

SEI DABEI. Komm zum Amnesty-Mobil:

19. April Campustour: FU Berlin
20. April Campustour: Universität Potsdam
21. April Campustour: TU Berlin
30. April Leipzig. Courage zeigen
1. Mai Eröffnung der Ruhrfestspiele. Recklinghausen
7. Mai 25 Jahre Amnesty Bühl
26. bis 28. Mai Ruhr Reggae Summer. Dortmund
31. Mai bis 1. Juni Diverse Schulen & in der Stadt. Lüneburg
4. bis 5. Juni Stadtfest Papenburg
11. bis 12. Juni Streetlife 1. München
13. bis 17. Juni 10 Jahre Amnesty Sachsen-Anhalt
21. bis 23. Juni Festival contre le racisme. Siegen
1. bis 2. Juli Summerjam. Köln
3. Juli Christopher Street Day. Köln
11. bis 14. Juli Diverse Schulen. Kassel
3. bis 6. August 20. Radtour für die Menschenrechte. Berlin-Dessau
19. bis 20. August Landesgartenschau. Eutin
6. September Heimatfestzug. Schwelm
10. bis 11. September Streetlife 2. München
21. bis 23. Oktober Buchmesse. Frankfurt am Main

[Alle Termine unter Vorbehalt.]

24 Einsätze, 22 Städte, rund 280 Aktive und Ehrenamtliche und knapp 10.000 Unterschriften für einzelne Menschen in Gefahr, Petitionen und Kampagnen - so sah die Tour des Amnesty-Mobils 2015 aus: